Training am Puls der Zeit.

Die Geschichte von Mako beginnt im Jahr 2008. Jeremie Chapon und Jessica Harrison (zweifache Olympia- Teilnehmerin) sind zwei leidenschaftliche Schwimmer. Das erste Produkt von Mako waren Triathlon- Neoprenanzüge. Jeremie fand keinen passenden Anzug und befand dass der einzige Weg zum perfekten Anzug war, ihn selbst herzustellen. Er wollte etwas neues, besseres erschaffen das es so noch nicht gegeben hat. Er begann von Grund auf, den Triathlon- Neoprenanzug neu zu denken. Ziel war es, einen Anzug zu erschaffen, der im Rennen unterstützt und das tut, was er tun soll. Im Jahr 2012 starteten bereits 14 Triathleten bei den Olympischen Spielen mit Mako- Anzügen. Die Anzüge werden ständig weiter entwickelt und sind immer noch eine Klasse für sich. Anders, als andere Anzüge. Mit durchdachten, funktionalen Details. 

Die Bademodenlinie von Mako ist ebenfalls für leidenschaftliche Schwimmer und Wettkampfschwimmer konzipiert. Einfache Schnitte (ein Shorty für Männer, zwei Modelle für Damen mit dem Aumakura und Neireid). Ausgelegt auf perfekte Passform im Wasser, die Schwimmbewegungen nicht einschränkt. Aus einem extrem chlorbeständigen Stoff. Wenn es passt, dann passt es. Denn die Schnitte bleiben unverändert, nur das Design wird jedes Jahr aktualisiert. 

Den aktuellen Katalog mit allen Modellen und Produkten gibt es hier und bestelle ich gerne nach Anfrage (keine Kaufverpflichtung). 

MAKO Katalog 2018 (PDF)

Den Auszug der bei mir lagernden Modelle seht ihr im Shop. 

Ergebnisse 1 - 21 von 23